Malediven Schweiz

informieren ~ inspirieren ~ Träume erfüllen
Was suchen Sie?
Karte öffnen

Tauchen auf den Malediven

Die Malediven sind eines der besten Tauchgebiete der Welt und ein traumhafter Ort für einen Tauchurlaub. Kristallklares Wasser, 200 Korallen- und 2000 Fischarten, ganzjährig warme Wassertemperaturen von rund 28 Grad Celsius, Hausriffe direkt an den Taucherinseln und Dutzende Tauchspots in unmittelbarer Nachbarschaft – paradiesisch! Die Tauchexperten des MALEDIVEN REISEMAGAZINS verraten alle Infos und Tipps für perfekte Tauchferien auf den Malediven.

Die besten Resorts auf den Malediven für Taucher

Die Malediven bieten im Indischen Ozean mehr als hundert Top-Resorts, vom Fünfsterne de luxe-Resort bis zum günstigen Gästehaus auf einer der Einheimischen-Inseln. Fast alle sind für Taucher geeignet, einige aber sehr viel besser als andere. Wir zeigen Ihnen die besten Malediven-Resorts für eindrucksvolle Unterwasser-Abenteuer. Für Hardcore-Taucher gibt es auf den Malediven auch erstklassige Tauchsafari-Boote, die direkt vom Flughafen Malè aus zu unvergesslichen Tauchkreuzfahrten starten.

Tauchen auf den Malediven: Vom Strand zum Hausriff

Fast alle Resort-Inseln der Malediven haben Hausriffe. Da sie Oft nur wenige Meter vom Strand entfernt sind, starten Urlauber praktisch von der Sonnenterrasse der eigenen Beachvilla oder Wasservilla mit Flosse und Maske direkt zum Schnorcheln. Und für die Tauchschulen der Inseln sind die Hausriffe ideal für Schulungen und Check-Dives.

Top-Tauchschulen auf den Malediven

Erstklassige Tauchschulen gibt es auf den Malediven fast auf jeder Ferieninsel. Meist sind es PADI- Tauchbasen, viele sind aber auch von anderen Tauchverbänden lizenziert. Die Tauchschulen auf den Malediven bieten hervorragende Tauchausbildungen und Brevets wie den Open-Water-Diver oder den Advanced-Open-Water-Diver sowie viele weitere Qualifikationen wie Nitrox-Tauchen und mehr an.

Erstklassiges Leihausrüstung für Taucher auf den Malediven

Weil die Malediven seit Jahrzehnten zu den führenden Tauchreisezielen der Welt zählen, sind sehr viele Tauchbasen auf den Resort-Inseln erstklassig ausgestattet. Selbstverständlich kann man seine eigene Tauchausrüstung mit in den Tauchurlaub auf die Malediven bringen, dies lohnt sich aber nur, wenn man gut gewartetes und hochwertiges Tauchequipment besitzt. Alle anderen sowie diejenigen, die nur einige wenige Tauchgänge planen, sollten mit leichtem Gepäck reisen und die Tauchausrüstung vor Ort leihen.

Tauchausflüge von den Inseln zu den Tauchspots

Neben der Schulung bieten die Tauchschulen auf den Malediven geführte Tauchgänge mit Tauchlehrern und Guides an. Meist sind es Tauchausflüge mit One- oder Two-Tank-Dives – also mit einem oder zwei Tauchgängen pro Fahrt. Die Tauchspots sind oft nur wenige Minuten entfernt. Einige Tauchschulen setzen traditionelle Dhonis als Tauchboote ein, andere moderne Yachten.

Wracktauchen auf den Malediven

Die Malediven mit ihren unendlich vielen Riffen und Sandbänken waren lange Zeit ein schwieriges Seegebiet für die Schifffahrt. Veraltete Karten und sich verändernde Sandbänke wurden so manchem Seefahrer zum Verhängnis. Des einen Leid ist des anderen Freund: Die gesunkenen Schiffe wurden zu faszinierenden Tauchspots. Viele Resort-Inseln bieten Wracktauchen an. Erfahrene Taucher können dabei auch im Inneren der Schiffswracks tauchen, weniger versierte Sporttaucher schauen sich die Wracks sicherheitshalber besser von außen an.

Baa-Atoll: Tauchen mit Mantas auf den Malediven

Das Baa-Atoll ist der Top-Tipp für alle Taucher und Schnorchler, die auf Mantas stehen. Dort, im Norden der Malediven, liegt auch das legendäre UNESCO-Biosphären-Reservat „Hanifaru Bay“, das streng limitiert nur für Schnorchler zugänglich ist. In einer Lagune von der Größe eines Fussballfelds tummeln sich zeitweise Hunderte der faszinierenden Mantas knapp unter der Wasseroberfläche. Zwischen Mai und November fressen die Tiere dort und an vielen anderen Spots im Baa Atoll das reichhaltige Plankton. Daher ist im Baa-Atoll auch das grösste Manta-Forschungsprojekt der Welt beheimatet.

Walhai-Begegnungen auf den Malediven

Genauso beeindruckend, wenn nicht noch beeindruckender, sind Begegnungen mit Walhaien auf den Malediven. Die ebenso riesigen wie friedfertigen Walhaie schwimmen oft mit weit aufgerissenen Mäulern auch durch das Baa Atoll. Aber nicht nur im Norden der Malediven trifft man Walhaie. Auch in den anderen Atollen lassen sich die friedlichen Giganten je nach Jahreszeit immer wieder rund um die Taucherinseln blicken.

Taucherparadies Süd-Ari-Atoll

Praktisch alle Malediven-Inseln sind umgeben von Dutzenden erstklassigen Tauchspots. Besonders hoch ist die Konzentration im Ari Atoll, wo sich Dank der Strömung in den Kanälen zwischen den Inseln viele Großfische wie Riff- und Hammerhaie oder Barrakudas herumtreiben. Je nach Saison trifft man auch im Ari-Atoll häufig auf Mantas und Walhaie.

Tauchkreuzfahrten für Hardcore-Taucher

Leidenschaftliche Taucher, die gar nicht genug Tauchgänge pro Tag haben können, sind auf den Malediven auf Taucherinseln und auf Tauchbooten am besten aufgehoben. Tauchkreuzfahrten auf komfortablen Schiffen laufen meist direkt ab Malé aus. Die Tauchkreuzfahrtschiffe haben oft eigene Tauch-Dhonis oder Schnellboote an Bord, mit denen Wassersportler die besten Tauchspots auf den Malediven ansteuern können. Mit zwei bis drei Tauchgängen pro Tag und dem einen oder anderen Nachttauchgang kommen Taucher auf den Malediven bei einer einwöchigen Tauchkreuzfahrt schnell auf rund 20 Tauchgänge. Und das an den besten Tauchspots der Malediven!