Malediven Schweiz

informieren ~ inspirieren ~ Träume erfüllen
Was suchen Sie?
Karte öffnen

Huvafen Fushi: Traumhafte Malediven-Luxusinsel mit dem ersten Unterwasser-Spa

Text: Andreas Hottenrott und Bernhard Krieger

Unglaublich schön sieht Huvafen Fushi schon auf den ersten Blick aus. Viele Schätze befinden sich auf der „Adults only“-Insel allerdings unterhalb der (Wasser-)Oberfläche, von Wellness und Kulinarik bis hin zu Toprevieren zum Tauchen und Schnorcheln.

Huvafen Fushi: Tropenparadies im Indischen Ozean

„Fushi“ nennen sie die Malediver in ihrer Landessprache Dihevi kurz und knapp. Urlaubern fallen da sicher blumigere Umschreibungen ein: Ferientraum, Tropenparadies oder gar Garten Eden. Gemeint sind die in ihrer Mitte dicht bewachsenen, von einem perlweißen Sandstrand eingefassten Inseln, die mit ihren türkisgrünen Lagunen wie Edelsteine im azurblauen Indischen Ozean funkeln. Und die Fünf-Sterne-Deluxe-Insel Huvafen Fushi im Nord-Malé-Atoll zählt sicherlich zu den schönsten.

 

Huvafen Fushi: Nur für Erwachsene

Mit nur 30 Anreiseminuten per Speedboat von Malé aus liegt das Resort recht nah an der Hauptstadt der Malediven. Das ist einerseits ein Vorteil, weil die Boote – anders als viele Wasserflugzeuge – für die An- und Abreise nicht an bestimmte Zeiten gebunden sind, und andererseits völlig egal: Mit der Ankunft auf der Barfuß-Insel lässt man jegliche Alltagshektik hinter sich. Weit und breit ist nicht anderes zu sehen, als der Indische Ozean, ein paar kleine Nachbarinseln am Horizont. Huvafen Fushi ist eine idyllische Oase, die allein Erwachsenen ab 16 Jahren zugänglich und somit ideal für Paare auf Hochzeitsreise ist.

Wobei die äußerst geräumigen Beachvillen und Wasservillen mit Privatpool und absoluter Privatsphäre mehr als genug Platz für eine Großfamilie bieten würden. Das Maß aller Dinge auf Huvafen Fushi ist aber der Grand Beach Pavillon mit 800 Quadratmetern Fläche. Aus dem Schlafzimmer des modern und elegant eingerichteten „PlayPen“ blickt man hinab auf einen Infinity Pool mit schwarzen Lavasteinen, dessen Beleuchtung gerade nachts beinahe mystisch anmutet. Zur Ausstattung des luxuriösen Rückzugortes gehören sogar eine eigene Sauna und ein Dampfbad.

Huvafen Spa: Wellness „unter Wasser“

Die anderen Gäste des Resorts, denen der Sinn nach Wellness steht, zieht es ins Huvafen Spa & Pearl. Wie vielerorts auf Huvafen Fushi ist die spektakuläre Unterwasserwelt auch dort allgegenwärtig. Für einiges Aufsehen sorgte die Einrichtung als erstes Unterwasser-Spa der Welt. Ein paar Behandlungszimmer sowie ein offener Pavillon befinden sich oberhalb der Wasseroberfläche, doch gerade diejenigen darunter machen einen besonderen Reiz aus. Während der Anwendungen schauen Erholungssuchende direkt auf das Treiben am Korallenriff.

Im Unterwasser-Spa auf Huvafen liegen Massage- direkt neben Korallenbänken.

Wer nach einer Massage Lust verspürt, die Riffbewohner aus nächster Nähe kennenzulernen, schwimmt mit Schnorchel und Flossen einfach zum Hausriff der Insel. Darüber hinaus befinden sich herrliche Tauchreviere im Atoll. Mit etwas Glück sieht man die riesigen, aber völlig friedlichen Walhaie in den klaren Fluten, saisonal schweben auch Mantas mit sanften Flügelschlägen durch die Gewässer um die Insel. Manchmal sieht man die anmutigen Tiere sogar vom Strand oder Boot aus. Mehr von den großartigen Inselwelten im Indischen Ozean entdecken Urlauber bei Ausfahrten mit einem Dhoni. Eine eigene Crew begleitet sie auf dem Segeltörn. An Deck genießen Reisende die Sonne und die Aussicht, in den gemütlichen Räumen im Bauch des traditionellen Schiffes die Kühle und die große Auswahl der Gourmet-Minibar. Sogar einen Weinkeller gibt es an Bord.

Einer der ersten Weinkeller der Malediven

Der Weinkeller im Huvafen Fushi Resort.

Besser sortiert ist aber der auf der Insel. Acht Meter unter der Erde gleicht der Weinkeller „Vinum“ – einer der ersten im Inselstaat – einer Schatzkammer aus einem Abenteuerroman, aus der statt versteckten Piratengoldes allerdings erlesene Tropfen zutage gefördert werden. Überhaupt spielt Kulinarik im Huvafen Fushi Resort eine große Rolle.
Zum Frühstück weht der Duft einer kräftigen Arabica-Bohne über den Steg des „Celsius“-Restaurants, in dem abends saftiges Wagyu-Steak auf den Tisch kommt. Alternativ geht es zum Italiener ins „Forno“ oder zum Japanese Dining ins „Feeling Koi“. Den Abend lässt man dann zu weichen Jazz-Klängen bei leckeren Cocktails in der „Umbar“ ausklingen. Oder an einem der vielen anderen malerischen Orte auf der Insel, die aus dem maledivischen „Fushi“ ein echtes Tropenparadies für Urlauber machen.

Insider-Tipp

Ja-Wort auf dem Wasser

Ob auf einem Dhoni oder auf dem „Rock“, einer mit Sand bedeckten und romantisch hergerichteten Plattform über dem türkisgrünen Ozean: Huvafen Fushi bietet Paaren ein wundervolles Ambiente für unvergessliche Hochzeits-Zeremonien.

Äußerst geräumige und elegant eingerichtete Beachvillen und Wasservillen in verschiedenen Kategorien, zwischen 125 und 800 Quadratmetern Fläche, alle mit Privatpool. Die größten Unterkünfte sind der Beach Pavillon mit zwei Schlafzimmern sowie „The PlayPen“, das über einen Badezimmer mit Meerblick, Sauna und Dampfbad sowie einen Infinity-Pool mit schwarzen Lavasteinen verfügt.

In der Nähe